...Mit uns bist du kein Tourist, sondern ein Reisender...
 
 

Sämtliche Reisen werden von den

Brüdern Wiser geleitet.


Thomas Wiser

 

 

Schon als kleiner Junge fühlte ich mich zu Hause in der Wohnung eingesperrt. „Meine heile Welt“ existierte nur im Freien, wo es Neues und Aufregendes zu entdecken und erforschen gab. Meine Ziele waren die unendlich weiten unbekannten Horizonte, die darauf warteten entdeckt und erforscht zu werden. Irgendwie sind diese Bubenträume immer so geblieben und meine Leidenschaft, immer Neues zu erleben, hat sich im Alter noch gesteigert. Auch nach all den mehrjährigen Reisen und Sprachaufenthalten, hatte ich immer noch keine Ruhe gefunden und wollte noch mehr von der Welt sehen. Auf Grund meiner Reiseleidenschaft und den Erfahrungen als Individual-Reisender, wagte ich dann den professionellen Einstieg in die Reisebranche. Während 4 Jahren arbeitete ich als Reiseleiter in Südost-Asien. Ich leitete Abenteuer-Rundreisen in Laos, Kambodscha, Vietnam, Thailand, Malaysien und Singapur. Schnell spürte ich, dass ich nun endlich meinen Traumberuf gefunden hatte. Mein unendlicher Drang „Neues“ zu entdecken, konnte mit dieser Arbeit gestillt werden. Die Begeisterung die ich als Reiseleiter empfand, war auch offensichtlich für die Gruppen und wurde sehr geschätzt. Ich glaube die Gründe für eine gute Reiseleitung sind, dass der Reiseleiter selbst ein grosses Verlangen nach Erforschen und Entdecken haben muss. Auch sollte er eine echte Liebe und Begeisterung für das bereiste Land und die Menschen empfinden. Nur so kann sich die Freude auch auf die Gruppe übertragen und trägt somit zu einem positiven Gruppenklima bei. Damals als Angestellter war ich jedoch nur ein unbedeutender Rundreiseleiter, der sich in einer riesigen Tourismus-Maschinerie befand und sich fügen musste. Die Touren sollten viel Geld abwerfen und die Marketingleute und Aktionäre hatten vor allem Interesse an grossen Gewinnen.

Als Reiseleiter ist man für die Durchführung und den Erfolg der Touren verantwortlich. Ich wollte meinen Gruppen immer etwas Spezielles bieten und setzte mich dafür ein, dass sie einen vollständigen und ehrlichen Eindruck vom bereisten Land erhielten. Dabei wollte ich keine Kompromisse eingehen... und schon gar nicht auf Grund finanzieller Interessen der Firmenleitung! Die Folge war, dass ich in der Firma als "teurer" Reiseleiter galt, weil ich kaum jemals etwas vom Reisebudget zurück brachte. Ich schöpfte mit meinen Gruppen alle Möglichkeiten aus, enthielt ihnen nichts vor und baute viele kleine Extras auf den Reisen ein. Oftmals musste ich mich bei meinen Vorgesetzten rechtfertigen, warum meine Reisebudgets immer am maximalen Limit waren. Glücklicherweise belohnten mich die Reiseteilnehmer aber mit Lob und fantastischen Reisebewertungen. Die vielen positiven Kommentare halfen mir dabei, dass die Geschäftsleitung mich trotzdem gewähren liess.

Viele Reisefirmen wollen auf ihren Rundreisen mit möglichst minimalem Aufwand einen maximalen Profit erzielen. Die Marketingleute gehen deshalb oftmals Kompromisse ein und dadurch erhält der Reiseteilnehmer nicht die für ihn bestmögliche Rundreisevariante. Vielmehr ist das definierte Reiseprogramm, die finanziell lukrativste Variante für den Veranstalter.

Meistens merkten die Reiseteilnehmer gar nicht, was ihnen wirklich alles auf der Rundreise vorenthalten wurde. Doch ich als erfahrener Reiseleiter wusste das natürlich und konnte mich deshalb nicht mehr mit den angebotenen Rundreisen identifizieren. Deshalb verspürte ich immer mehr das Bedürfnis meine Eigenen und aus meiner Sicht „Perfekten Entdeckungsreisen“ zu organisieren.

Aus dieser Geschichte heraus entstand im Jahr 2010 die Firma Papillon Travel mit meinen eigenen entworfenen Entdeckungsreisen. Mit meinem Wort stehe ich dafür ein, dass unsere Reisen die vollständigsten, preiswertesten und kompromisslosesten sind, die du heute auf dem Reisemarkt finden kannst...!

Ich würde mich freuen dich kennen zu lernen und gemeinsam die Wahrheit über die Länder zu verstehen und diese als Reisende zu besuchen... und nicht als Touristen...!

Bis bald in Asien...
Thomas

Raphael Wiser

 

Als mein Bruder im Jahr 2010 die Firma Papillon Travel gründete, war ich überzeugt von seiner Idee und dem Konzept. Wir hatten schon damals darüber gesprochen, dass ich vielleicht in naher Zukunft bei Papillon Travel mitarbeiten werde um Reisen zu leiten. Für mich ist der asiatische Raum ebenso faszinierend und spannend wie für Thomas und wir beide bevorzugen es in diesen Ländern zu leben. In den letzten zehn Jahren war ich sehr oft geschäftlich in Asien unterwegs und auch jede freie Minute verbrachte ich in diesen Ländern mit Reisen und Tauchsafaris. Leider war ich aber zu diesem Zeitpunkt noch vollumfänglich mit meiner eigenen Firma beschäftigt und konnte mich noch nicht explizit auf die Reisebranche fokussieren.
Im Jahr 2012 beschloss ich mich meine Handelsfirma aufzugeben und meinen Bruder mit der Firma Papillon Travel zu unterstützen. Ich entschied mich meinen Wohnsitz nach Bangkok zu verlegen und während vielen Monaten reiste ich nochmals gemeinsam mit Thomas durch Kambodscha, Laos, Thailand und Vietnam. Die spezielle Art der Papillon-Reisen um diese asiatischen Länder zu entdecken, hat mich komplett überzeugt!
Trotz meiner langjährigen Handelstätigkeit in Thailand habe ich nochmals viel über den Tourismus dazugelernt und neue Facetten der Länder entdeckt. Es ist unglaublich interessant die „Businesswelt“ und „Tourismuswelt“ von Asien zu verstehen. Lange Zeit hatte ich vorwiegend mit der geschäftlichen Welt in Asien zu tun, und nun begeistert mich immer mehr das ursprüngliche und abgelegene Asien abseits von Business und Massentourismus. Ausserdem ist es für mich auch eine Art Rückkehr in die Branche, in welcher ich mich schon seit frühen Jahren am wohlsten gefühlt hatte. In jungen Jahren arbeitete ich bei Swissair und Emirates Airline und lernte dadurch Länder und Kulturen besser zu verstehen. Als Assistenz-Tauchlehrer organisierte und leitete ich auch schon eigene Tauchsafaris in den Seychellen.
Für mich und meinen Bruder Thomas war schon immer klar, dass wir diese Firma nie mit fremdem Personal und Reiseleitern ausbauen möchten. Es geht um sehr viel Vertrauen und Insiderwissen, welches wir nicht an andere Veranstalter preisgeben wollen. Daher entschieden wir uns, dass ich ab dem Jahr 2014 bei Papillon Travel mitarbeiten werde. Wir sind natürlich nicht in allen Belangen des Lebens gleicher Auffassung und doch haben wir als Brüder extrem viel gemeinsam. Gerade was das Reisen, den Umgang mit Kunden und die generellen Prioritäten im Leben angehen, sind wir absolut gleicher Meinung!
Ab dem Jahr 2014 werde ich auch Entdeckungsreisen nach Vietnam und Thailand leiten. Ich freue mich extrem auf diese neue Herausforderung und kann es kaum erwarten unsere „Reisenden“ Teilnehmer durch diese faszinierenden Länder zu begleiten!
Bis bald in Asien...

Raphael


Unsere Reisegruppen
Unsere Teilnehmer kommen aus allen Schichten und Altersklassen:
Aufgeschlossen - Abenteuerlustig - Wissbegierig - Ehrlich - Tolerant
Auf dem Pick Up zu interessanten Zielen Mit dem Bambus-Zug flitzt man über ausgediente Bahngeleise Durch Bäche watend gelangt die Gruppe an Orte wo es keinerlei Tourismus gibt Mit privaten Booten gleitet man durch Sumpflandschaften Vor dem geheimen Bunker Tunneleingang im Sperrgebiet inmitten des Waldes Verpflegung bei den Bergvölkern in deren Bambushütte Abseits der Touristenrouten gibt es keine Brücken über die Flüsse Die Gruppe sieht noch frisch aus kurz vor dem Eintritt in eine Wasser-Höhle Gemütliche Auszeit in der Hängematte auf dem Schiff Ein Abendessen nach traditioneller Art bei einer vietnamesichen Gastfamilie Gute Laune bei einer City Tour mit Regenwetter Rustikale Transportmittel um an abgelegene Ziele zu gelangen wo es keine Infrastruktur für den Tourismus gibt digital picture viewer software downloads by VisualLightBox.com v5.9m


Papillon Travel , Im Rossacher 18 , CH - 8494 Bauma , Tel.: +41 (0) 79 661 91 94 , E-Mail
KEAS CMSystem  © 2009-16 Papillon Travel